"Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt"

(Artikel 1 Abs. 1 Grundgesetz).

 

"Der Status der Ungesetzlichkeit rechtfertigt keine Abstriche bei der Würde des Migranten,

der mit unveräußerlichen Rechten versehen ist,

die weder verletzt noch unbeachtet gelassen werden dürfen."

(Papst Johannes Paul II., Botschaft zum Welttag der Migranten, 1996)

 

 

 

Das Katholische Forum Leben in der Illegalität

  • setzt sich dafür ein, dass Menschen in der "Illegalität" in Deutschland ihre grundlegenden sozialen Rechte in Anspruch nehmen können, ohne deshalb die Abschiebung befürchten zu müssen.
  • fordert vor allem Schutz vor Ausbeutung und Schuldknechtschaft, medizinische Grundversorgung und den Kindergarten- bzw. Schulbesuch der Kinder.
  • macht Öffentlichkeits- und Pressearbeit.
  • kooperiert mit Einrichtungen aus Wissenschaft und Forschung.
  • konzipiert und organisiert Fachtagungen, insbesondere die Jahrestagung Illegalität.
  • analysiert Problemfelder und erarbeitet Lösungsmöglichkeiten.
  • bearbeitet rechtliche Fragestellungen.

 

Katholisches Forum Leben in der Illegalität
info@forum-illegalitaet.de